19 Aug

Lohnt sich eigentlich ein EShop?

Ungebremster Boom der E-Shops – Eine große Anzahl von klein- und mittelständischen Unternehmen stellen sich die Frage, ob der Hype der Online Shops weiter anhält und ob es sich noch lohnt, aufzusteigen. Eigentlich ist die Frage allein schon fehlerhaft. Grundsätzlich sollte sie lauten, ob man es sich erlauben kann, nicht dabei zu sein und sich die Umsätze entgehen zu lassen. Laut Statista.de soll der Umsatz durch E-Shops in Deutschland in 2014 um 17 % auf 38,7 Mio. Euro steigen. Bis 2018 ist europaweit ein jährlicher Anstieg von 12% zu erwarten. In Folge haben wir ein paar wichtige Fakten zusammengetragen, welche diese Aussage untermauern.

 

1. Die RealNet Economy
Vor einigen Jahren haben wir bereits eine Studie zum Thema „Augmented Reality“ veröffentlicht. Dabei geht es um das bewusste Einkaufserlebnis in umittelbarer Nähe, oder sogar direkt am Körper. Besonders die Bekleidungsindustrie, oder Design Artikel wie Brillen, Uhren, Schmuck, oder auch Schuhe haben hier noch ein stärkeres Wachstumspotenzial, als der durchschnittlich zu erwartende Trend. Traut man dem „Gartner Hype Cycle“ aus dem letzten Jahr, wird dieser Hype erst richtig in den nächsten 5 Jahren bei den Verbrauchern ankommen, auch wenn die Technologie bereits seit mehreren Jahren in einem guten bis sehr guten Zustand bereit steht.

Auch der „Geiz ist geil“ Trend verliert an Fahrt und die potenziellen Käufer setzen zunehmend auf Qualität. Ebenso scheint der Shop ein entscheidender Faktor bei der Kaufentscheidung zu werden. Die Verbindung zwischen Real Life und Net Life gewinnt an Bedeutung und ermöglicht neue Strategien im Marketing.
Beispielsweise ermöglichen „Geo Location Services“ eine immer bessere Lokalisierung und können gezielt Produkte in der Umgebung vorschlagen, für die man sich interessiert, oder vor Kurzem interessiert hat. Bei einem Smartphone-Preisvergleich in einem Store durch Internet Discounter wird beim Barcode-Scan der Ware sofort ein rabattierter Discount des Stores angeboten.

 

2. Wir sind das Internet
Personalisierte Werbung soll schon bald dafür sorgen, dass sich das Einkaufsverhalten von Pull zu Push ändert, indem die Produkte zu den Kunden kommen. Unternehmen wie Amazon bieten bereits heute personalisierte Produkte in Ihren Shops an und der Weg zu Smartphone, iWatch und Co. ist nicht mehr weit. Retargeting, Content Curation, intelligente CRM Systeme, oder UIG (User Interest Graph) sind die Keywords, welche wir in Zukunft öfter hören werden.