19 Nov

Apps als Sehhilfe für blinde Menschen

Ein sprechender Taschenrechner, PC‘s mit Sprachausgabe, oder Ambient-Assistance-Living-Systeme für ein komfortableres Wohnen. Es gibt viele nützliche, technische Hilfsmittel, die eine selbständige Haushaltsführung für blinde Menschen ermöglichen. Doch wie sieht es mit einem barrierefreien Leben im öffentlichen Raum aus? Seit 2009 gibt es Ampeln, Krankenhäuser, Flughäfen und andere große öffentliche Einrichtungen mit akustischen Orientierungssystemen, die Sehbehinderten und Blinden das Leben erleichtern. Doch es scheint unmöglich zu sein, unterwegs eine Zeitschrift zu lesen, eine Mail zu verschicken, oder einkaufen zu gehen. Mobile Geräte mit den richtigen Anwendungen machen es möglich!

 

Kamerafunktion
Für das Lesen von Schriftstücken, die Erkennung unterschiedlicher Farben als Kleiderschrank-Hilfe, das Finden von Restaurants, oder das Zählen von Geld ist ein Smartphone mit Kamera und den entsprechenden Apps eine Bereicherung. Auch durch das Identifizieren von Objekten mithilfe einer Anwendung zur Barcode Erkennung, wodurch man schnell zu Produktinformationen in einem Supermarkt gelangt, lässt sich der Alltag besser meistern. Hierfür gibt es Apps wie „barcoo“, oder „codecheck“. Mit „LookTel Recognizer“ lassen sich sogar Alltagsgegenstände fotografieren und mit einem eigenen Code und der dazugehörigen Beschreibung versehen. Dies ist beispielsweise nützlich für die Titelliste einer CD, oder die Telefonnummer auf einer Visitenkarte.

 

Sprachfunktion
Die Bedienung eines Smarphones ist für blinde und sehbehinterte Menschen seit der Einführung der integrierten Spracherkennung, wie  zum Beispiel Apple‘s „Siri“, oder Google‘s „Google Now“, möglich. Durch einige Einstellungen, die bereits beim Kauf von einem Händler erledigt werden können, dirigiert das Gerät die Finger des Benutzers über die Touch-Screen-Oberfläche und verrät genau, auf welchem Symbol sich der Finger gerade befindet. Empfehlenswerte Apps mit Sprachfunktion sind z.B. „BlindSquare“ für die Navigation zum nächsten Geschäft, oder „Prizmo“ und „TextGrabber+Translator“ für das Scannen und Vorlesen von Dokumenten.
Eine interessante Mischung aus Kamera- und Sprachfunktion bietet die App „VizWiz“, eine auf einer Internet-Community basierende Anwendung, die es ermöglicht, ein Foto versehen mit einer Sprachaufnahme, z.B. einer Frage, zu teilen und so die richtigen Antworten zurück zu bekommen.

 

Fazit
Rund 1 Million Menschen in Deutschland sind sehbehindert oder blind! Es gibt bereits einige wertvolle Apps, um sein mobiles Gerät zu bereichern, doch die Möglichkeiten der modernen Technologien sind noch nicht ausgeschöpft. Es gibt z.B. noch keine App, die durch Töne vor Hindernissen warnt, oder eine Kamera mit einer Anwendung, die die Umgebung optisch erfasst und akustisch wiedergibt.