02 Dez

Rechtliche Aspekte eines EShops

Ein Online Shop, oder auch E-Shop bringt einige zusätzliche Herausforderungen gegenüber einer generellen Webseite oder einem Online Portal mit sich. Hier sind nicht nur Impressum, Allgemeine Geschäftsbedingungen und Datenschutz von Bedeutung, sondern es müssen mehr als 100 Bestimmungen in Deutschland beachtet werden. Beachtet man diese Punkte nicht, kann es neben einer Abmahnung auch ganz schnell zu rechtlichen Schritten durch Wettbewerber kommen.

Die Pro-Medial orientiert sich an den Bestimmungen des „Trusted Shop Zertifikats“, um beim Verbraucherschutz und Wettbewerbsrecht den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden. Aber auch die Benutzerfreundlichkeit und Vertrauenswürdigkeit eines Shops sind dabei zentrale Faktoren.

 

Die mehr als 100 Kriterien sind in 11 Schwerpunkte eingeteilt:

  1. Anbieterkennzeichnung
  2. Datenschutz und Datensicherheit
  3. Produktbeschreibung, Vertriebs- und Marketingbeschränkungen
  4. Preistransparenz, Versandkosten und Zusatzkosten
  5. Lieferinformationen, Verfügbarkeit und Kundenservice
  6. Zahlung
  7. Widerrufsrecht und Kaufpreisrückerstattung
  8. Allgemeine Geschäftsbestimmungen
  9. Vertragsschluss
  10. E-Mail Bestätigung
  11. Reiseveranstalter

 

In Folge werden wir Ihnen einige der interessantesten Kriterien aufzeigen, die bis heute bei vielen Shop Betreibern nicht richtig durchgeführt werden:

  • Sobald ein Online Shop mit Lebensmitteln jeglicher Art handelt, muss er sich als Lebensmittelunternehmen bei der zuständigen Behörde registrieren und unterliegt Warenkontrollbestimmungen.
  • Der abschließende und verbindliche Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung muss auch mit „jetzt verbindlich Kaufen“ oder „zahlungspflichtig bestellen“ gekennzeichnet sein. Damit ist es aber wie oftmals erwartet nicht getan. Nach dem der Kauf buchhalterisch abgeschlossen ist, muss dem Kunden nochmals eine Übersicht seines Kaufs angezeigt werden.
  • Die AGBs müssen ausgewiesen und vom Kunden bestätigt werden. Das setzt voraus, dass ein Bestätigungsfeld nicht vormarkiert sein darf.
  • Die E-Mail Bestätigung mit der Rechnung muss ebenfalls die AGBs enthalten. Zudem muss die Zahlungsmethode, die Informationen aus dem Impressum und auch das Widerrufsrecht aufgezeigt werden.

 

Die vollständige Übersicht aller Kriterien können Sie sich hier herunterladen: www.pro-medial.com/training/