06 Mrz

Die neuen Samsung Smartphones

Samsung will mit 2 neuen Smartphones dem Konkurrenten die Spitzenposition abnehmen, indem sie ein eigenes System für die mobile Bezahlung entwickelt haben. Jedoch vermissen die Samsung-Fans zwei bislang sehr beliebte Features.


Weihnachten 2014 hatte das iPhone 6 beim Absatz den größten Erfolg unter den Smartphones und wurde dadurch Weltmarktführer. Doch Samsung will jetzt das Ruder übernehmen und stellte auf dem Mobile World Congress in Barcelona die beiden neuen Modelle vor. Vor allem mit dem Galaxy S6 Edge erhofft sich Samsung den größten Erfolg.

https://www.samsung.com/de/nextisnow/

Ein Teil des Schwerpunkts bei der Präsentation wurde auf das Design gelegt, vor allem das des Edge, wo die beiden vertikalen Kanten nach hinten gebogen sind. Eine der Seiten bietet somit Platz für spezielle Funktionen des Smartphones. Dort können zum Beispiel eingehende Anrufe, Nachrichten oder das Wetter angezeigt werden.

Deutliche Seitenhiebe auf den Konkurrenten blieben bei der Vorstellung nicht aus. Mit den neuen Galaxy Modellen soll ein „Bentgate“, das Verbiegen des Smartphones wie beim iPhone 6, undenkbar sein, da das Metall des Galaxy S6 50% härter sei, als es in der Industrie üblich ist und Vorder- und Rückseite bestehen aus stoßfestem Gorilla-Glas. Der Trouble um die verkrümmten Apple-Geräte lies jedoch schnell nach, denn Apple hat die wenigen „Bentgate“-befallenen Geräte sofort ausgetauscht.

 

Austausch des Akkus

Schon kurz nach der Präsentation musste Samsung Kritik einstecken, denn zwei Vorteile, die bis dato gegenüber dem iPhone bestanden, gehören nun der Vergangenheit an. Der Akku kann bei beiden neuen Samsung-Modellen nicht mehr einfach so ausgetauscht werden und der SD-Karten-Slot für zusätzlichen Speicherplatz wurde weggelassen, zwei Features, die als unverzichtbar für alle Samsung-Fans galten.

 

Mobiles Bezahlen mit Samsung

S6 und S6 Edge verfügen über das Samsung Bezahl-System Samsung Pay, welches NFC und das Bezahlen über Barcode-Scans unterstützt. Samsung Pay soll mit 90% aller verfügbaren Kartenleser kompatibel sein und Mitte des Jahres auf den Markt kommen – die Partner von Samsung sind unter anderem American Express, Mastercard und Visa. In Sachen Usability und Vertrauenswürdigkeit sei Apple hier jedoch weit vorne.

 

Experten behaupten, dass Samsung trotz des neuen Hardware-Designs und Software-Innovationen mit den neuen Geräten ein Risiko eingehen könne. Schuld daran wäre die fehlende Software-DNA.

Andere sagen, dass Samsung mit dem mobilen Bezahlsystem deutliche Chancen unter den Android-Smartphones haben kann, obwohl Apple Pay diesen Markt angeblich etablieren wird.

Voraussetzung für einen ähnlichen Absatzsprung wie beim iPhone sei allerdings, dass es keine Anlaufschwierigkeiten mit Samsungs neuem Chipset Exynos geben werde, den das Unternehmen erstmals in einem Flaggschiff-Modell verbaut hat.
Am 10. April 2015 kommen das Galaxy S6 und das S6 Edge mit 32, 64 und 128 GB auf den Markt und kosten je nach Ausstattung und Modell zwischen 700€ und 1.050€.