09 Sep

Agentur oder Grafiker – So erkennen Sie gute online Dienstleister!

Designfrage: „Do It Yourself“ – Oder doch lieber vom Profi?! Ganz klarer Fall – Lieber einen Experten an die Sache heranlassen! Wie man eine gute Werbeagentur erkennt erfahren Sie hier…


 

Fragen über Fragen

Ein ausführliches Briefing ist für einen professionellen Grafiker, bzw. eine gute Agentur das A und O! Dabei möchte er Ihr Unternehmen in seiner Gesamtheit kennen- und verstehen lernen. Dabei ist es ihm auch wichtig, Ihre Werte und Ziele herauszuarbeiten. Ein guten Dienstleister fragt Ihnen Löcher in den Bauch und versichert sich dadurch auch, dass er Sie und Ihr Vorhaben richtig verstanden hat.  Sicherlich ist das nicht mit 20 Fragen erledigt. Das können in der Gesamtheit schon mal 100 Fragen werden.
 

Offenheit und Ehrlichkeit der Agentur

Ein guter Dienstleister antwortet offen und ehrlich auf Ihre Fragen. Er gibt zu, wenn er etwas nicht kann, oder noch nie zuvor gemacht hat, jedoch ist ein guter Dienstleister auch in einem umfangreichen Netzwerk an Partnern aktiv, um Defizite zu kompensieren und Ihr Vorhaben trotz fehlender Erfahrung gemeinsam mit einer Partneragentur umzusetzen. Wenn ein Grafiker oder Webentwickler behauptet, er könne alles, sagen Sie lieber ganz schnell „Auf Wiedersehen!“.
Vertrauenswürdige Dienstleister geben auch ausführlich Angaben über Ausbildung, Werdegang, Erfahrungen und Referenzen. Gerade Referenzen sollten Sie sich auch mal anschauen oder einen Kunden auch mal kontaktieren und fragen, wie das Projekt denn so gelaufen ist.
 

Beratung und Strategie der Agentur

Eine gute Agentur legt auch großen Wert auf die intensive, persönliche Beratung ihrer Kunden. Wenn Punkt 1 und 2 gegeben sind, können Sie sich sicher sein, dass Sie einen kompetenten Ansprechpartner gefunden haben, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht und Sie genauestens darüber aufklärt, welche Strategie, welches System und welches Design am besten zu Ihrem Vorhaben passt. Ihr Berater macht ihnen aber auch Vorschläge, wie Sie kosteneffizient und vorausschauend Ihre Zielsetzungen und Produktionsschritte optimieren können, versucht aber nicht, Ihnen irgendetwas aufzuschwätzen und akzeptiert auch mal ein „Nein“.
Ein guter Dienstleister will, dass Sie verstehen! Deshalb gibt er Ihnen ausreichend Fach- und Hintergrundinformationen und verschafft Ihnen einen Einblick in sein Metier.
 

Auf dem Papier

Kurze Gesprächsprotokolle, Statusdokumentationen und regelmäßige Korrespondenz sind ein Muss für jede kompetente Agentur. Aufgaben und Zielvereinbarung müssen immer schriftlich festgehalten werden. Somit ist ein abgestimmtes Konzept gesichert! Für Auftragnehmer aber auch Auftraggeber ist es wichtig, den Status zu wissen und Klarheit zu schaffen.
 

Transparenz einer Agentur

Ein guter Dienstleister weiß genau, was seine Leistungen kostet, er kann den erforderlichen Aufwand gut einschätzen und kalkuliert dementsprechend.
Mögliche Zusatzkosten, wie z.B. durch Erweiterung des Auftrags, oder Zeitverzögerungen schlüsselt er Ihnen genau auf.
Beachten sollten Sie auf jeden Fall die die Korrekturen. Ein professioneller Dienstleister gibt die Kosten für Korrekturen bereits im Angebot mit an, z.B. inklusive 3 Korrekturschleifen. Damit kann man eine mögliche „Kostenfalle“ vermeiden. Ein weiterer Punkt,der vor der Auftragserteilung geklärt werden muss, sind Aufwandsentschädigungen. Angenommen, ein Designer entwirft verschiedene Designvorschläge für Sie, doch keiner der Entwürfe gefällt Ihnen, sodass Sie den Dienstleister wechseln wollen. Müssen Sie nun eine Aufwandsentschädigung zahlen, oder nicht? Bitte klären Sie diese möglichen Kosten vorher ab!
 

Arbeit macht Freude

Wenn alle oben genannten Punkte zutreffen, haben Sie wahrscheinlich schon den richtigen Partner gefunden. Aber ein kleines Schmankerl sieht doch jeder gerne – wenn Ihr Dienstleister auch noch Spaß an seiner Arbeit hat. Er ist mit Enthusiasmus bei der Sache und nimmt die Herausforderung Ihrer Anforderungen mit Freude an.
 

Das Angebot

Das Angebot ist sicherlich neben den zuvor genannten Punkten eines der wichtigsten, an dem sehr schnell ersichtlich wird, ob es vom Profi oder Laien erstellt wurde. Ein sauberes detailliertes Angebot sollte unbedingt eine Aufgabenbeschreibung in Textform enthalten! Das muss nicht lang sein, aber man sollte erkennen, dass die Aufgabe verstanden wurde. Ebenso müssen die Kosten auf Stunden runtergebrochen sein. Viele Agenturen rechnen mit Tagespreisen, was keine Change zu Nachverhandlungen offen lässt oder zeigt, wie lange die Agentur sich mit etwas beschäftigen muss. Ganz besonders anspruchsvolle und professionelle Agenturen erstellen zum Angebot auch schon mal einen grafischen Rohentwurf der zeigt, wie z.B. die Webseite aussehen könnte.
 

FAZIT

Gute Agenturen und Dienstleister erkennt man nicht unbedingt nur an ihren aufwändigen Imagebroschüren oder Referenzen auf deren Webseite, sondern auch anhand von anderen fachlich basierten Kriterien. Machen Sie sich eine eigene Checkliste mit Faktoren, die Ihnen bei einem Dienstleister wichtig sind, und kombinieren Sie diese mit den hier aufgeführten Kriterien – Dann kann nichts mehr schief gehen! Auch die Sympathie ist wichtig. Sie wollen ja nicht über Monate mit jemandem arbeiten, den Sie eigentlich nicht gut leiden können.