25 Nov

Zalando Projekt: Zustellung in 30 Minuten

Zalando Kunden sollen künftigihre bestellten Waren noch schneller geliefert bekommen. Der Berliner Modehändler setzt auf ein ganz eigenes Konzept.

 

Amazon hat das Online Shopping ja bereits revolutioniert – Das „Same Day Delivery“ Konzept wurde in Deutschland bereits umgesetzt. Dabei kann der Kunde qualifizierte Artikel zu einem Bestellwert von mindestens 20 Euro auswählen, der bis zu einer bestimmten Uhrzeit bestellt werden muss, sodass die Lieferung am selben Tag garantiert werden kann. Zalando möchte nun noch einen draufsetzen: Lieferung innerhalb von 30 Minuten! Sei es aufgrund einer spontanen Dinnereinladung, bei der man nicht das passende Outfit hat, oder eines plötzlichen Wintereinbruchs und man hat die falschen Schuhe zur Arbeit angezogen…

Wie soll das denn gehen?

Anstatt auf Bestände in einem Regionallager zurückzugreifen, soll in Zukunft ein Netz aus lokalen Partnergeschäften gespinnt werden. Wenn die bestellten Artikel dort vorrätig sind, so kann der Versand direkt von dort aus erfolgen. Zalando wird hierfür bei den lokalen Geschäften nicht nur die Lagerbestände, sondern auch die in den Showrooms gezeigten Produkte in Echtzeit nachverfolgen müssen. Das verlangt natürlich auch einen immensen Investitionsaufwand für notwenige Systeme und für die Vergütung der lokalen Händler.

Welche Nachteile könnte das Vorhaben mit sich bringen?

Zum einen könnten die lokalen Geschäfte schnell zu „gläsernen Händlern“ werden. Zalando müsste nämlich den Zugriff auf die Warenbestände eines Händlers erhalten und könnte ziemlich genau die Umschlagshäufigkeit bis runter auf das einzelne Produkt ermitteln und auch den damit generierten Umsatz.
Zum anderen würden bestimmt viele weitere große Händler das System für sich nutzen wollen. Das bedeutet auch, dass die großen Versanddienstleister, wie Hermes, DHL, oder UPS mit Umsatzeinbußen rechnen müssten. Eine 30-Minuten-Zustellung ist auf dem Versandweg schlichtweg nicht realisierbar.

Das Unternehmen will sich zusätzlich zum Hightech Konzern entwicklen. Ein Schritt in diese Richtung sei ein neues Entwicklungszentrum in Helsinki. Dort sollen vor allem mobile Anwendungen zur Geschäftsausweitung entwickelt werden.

Fazit

Zalando ist also gerade dabei, einen großen strategischen Schritt in die Zukunft zu machen. Ob es ihnen gelingt, branchenweite globale Standards zu schaffen, wie es Amazon zum Teil vorgemacht hat, bleibt abzuwarten.