02 Mrz

Mobile World Congress 2016: Was gibt es Neues?!

Auf dem Mobile World Congress 2016 (MWC) in Barcelona gab es dieses Jahr wieder jede Menge neue Gadgets und Smartphones zu bestaunen. Hier die Highlights…

 

Wie jedes Jahr treffen sich die führenden Smartphone-Hersteller auf dem MWC in Barcelona die, um sich mit ihren neuen Geräten gegenseitig zu übertreffen. Auch Samsung präsentierte seine neuen Top-Modelle: das Samsung Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge. Huawei hatte eine Tablet-Weltneuheit mit dabei und LG das ungewöhnliche LG G5. Auch HTC und Sony hatten einige Neuheiten mit im Gepäck und auch der der chinesische Hersteller Xiaomi präsentierte endlich das lang erwarteten Mi5.
 

Samsung

Samsung präsentierte dieses Jahr gleich drei Highlights: das Galaxy S7, das Galaxy S7 Edge und die Gear 360. Oberflächlich betrachtet ähnelt das Galaxy S7 seinem Vorgänger dem Galaxy S6 sehr stark – auf den zweiten Blick sieht das Ganze aber anders aus. Denn das S7 ist staub- und wasserdicht, verfügt über einen Octa-Core-Chip Exynos 8 Octa 8890 sowie 4 GB Arbeitsspeicher. Die Kamera ragt bei dem S7 nicht mehr aus dem Gehäuse heraus, dafür besitzt diese nur noch 12 anstatt 16 Megapixel. Außerdem verfügt das Galaxy S7 über eine Wasserkühlung.
Mit der Gear 360 hat Samsung in Barcelona eine 360-Grad-Kamera präsentiert, mit der sich Material für Virtual Reality produzieren lässt.
 

LG

Auch LG hat mit der Cam 360 ein sehr ähnliches Gerät vorgestellt.
LG überraschte auch mit einem der bisher wohl mutigsten Neuerungen für ein Android-Smartphone. Das neue G5 bietet ein modulares Design, wodurch es sich mit vielen Funktionen erweitern lässt.
Mit dem G5 will LG wohl auch beweisen, dass ein neues Modell nicht immer größer werden müssen, denn im Vergleich zum Vorgänger wurde der Bildschirm von 5,5 Zoll auf 5,3 Zoll verkleinert.
 

Huawei

Huawei hat sich auf dem MWC fast nur auf das Tablet MateBook konzentriert, ein 12-Zoll-Convertible mit Eingabestift, das in ziemlich stark an das Apple iPad Pro erinnert.
Huawei setzt bei diesem Gerät auf Windows 10 und könnte auch dem Surface Pro 4 von Microsoft Konkurrenz machen.
 

HTC

Neben einem Einsteiger-Smartphone namens Desire 530 zeigte HTC in Barcelona ein weiteres Smartphone, das Mittelklasse-Modell Desire 825 mit einem Snapdragon-400-Prozessor mit 2 GB RAM und einem 5,5-Zoll-Display.
Interessanter aber war die Präsentation des HTC Vive, eine Virtual-Reality-Lösung für die HTC gemeinsame Sachen mit Valve macht. Die technologisch wohl fortgeschrittenste Lösung des Jahres 2016 kann man ab Ende Februar 2016 für rund 800 US-Dollar vorbestellen.
 

Sony

Neben einigen Smart-Gadgets zeigte Sony mit Sony Xperia Ear einen smartes Headset, das für mehr als nur zum Telefonieren benutzt werden kann. Das Gerät kann nämlich als digitaler Assistent verwendet werden, wodurch der Nutzer nicht nur über die neuesten Nachrichten, das Wetter, Social-Media-Updates und Termine erfährt, ihm wird auch durch Sprachsteuerung die Websuche ermöglicht.
 

HP

Nachdem das Unternehmen mit dem Palm Pre und anderen Modellen im Smartphone-Bereich eher weniger erfolgreich war, versucht HP es nun mit dem Dual-SIM-Phablet X3 auf Windows-10-Basis. Das Gerät mit einem 6-Zoll-Bildschirm soll sich durch eine Docking-Station mit Windows-Continuum-Funktion in eine Art Windows-10-PC verwandeln, an den man sowohl ein externes Display, als auch eine Tastatur und eine Maus anschließen kann. Diese Fähigkeiten gelten zwar nicht als Neuheiten, jedoch könnte HP dadurch mit der Konkurrenz mithalten.
 

Xiaomi

Zum ersten Mal hat der Hersteller Xiaomi zu einem Presse-Event im Rahmen des Mobile World Congress eingeladen, um das High-End-Smartphone Mi5 zu präsentieren, auf das Insider schon einige Zeit warten. Die wohl größte Überraschung bei dem Gerät mit Snapdragon 820 und 128 GB ist der Preis von rund 350 US-Dollar.
 

Fazit

Wir sind gespannt auf die ersten Tests und Meinungen zu den neuen Geräten, die dieses Jahr auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentiert wurden. Vor allem auf das Surface Pro 4 von Huawei, das dem iPad Pro von Apple Konkurrenz machen könnte, auf die Virtual—Reality-Brille Vive von HTC und auf das Xiaomi Mi 5, worauf Kenner schon einige Zeit gewartet haben.