22 Jun

Customer-Lifetime-Value-Model mit Omnichannel

E-Commerce braucht Produkte und Strategien

Eine erfolgreiche Tätigkeit im E-Commerce beruht nicht nur auf erfolgreichen Produkten. Ganz im Gegenteil: Das Produkt ist sogar eher zweitrangig. Wichtiger ist die richtige Vermarktung um im Customer-Lifetime-Value-Model den maximalen Nutzen aus dem Einkaufsverhalten des Kunden zu ziehen, wofür es viele unterschiedliche Möglichkeiten, Optionen und Ideen gibt. E-Commerce gehört zu den sich am stärksten wandelnden Geschäftsfeldern im Internet – Fast keine Branche muss sich so oft auf ein verändertes Umfeld einstellen, die eigenen Möglichkeiten neu ausloten und letztlich natürlich auch beim Sortiment mit der Zeit gehen. E-Commerce ist gewinnträchtig, aber auch anspruchsvoll und benötigt gerade deswegen kreative Lösungen für die Vermarktung und den Vertrieb.

 

Erfolgreiches Customer-Lifetime-Value-Model mit Omnichannel

Früher war es der Multichannel, der zum integralen Bestandteil von E-Commerce gehörte. Heute ist es der neue Omnichannel. Der Omnichannel soll eine maximierte Leistung im Vertrieb ermöglichen und im Rahmen des Customer-Lifetime-Value-Models die Erfolgszahlen deutlich erhöhen.

Der Omnichannel funktioniert im Prinzip ganz einfach:
Im Hintergrund sorgt man dafür, dass das Vertriebsnetz einheitlich und auf verschiedenen Plattformen zur Verfügung steht. Diese Vereinheitlichung soll es jedem potentiellen und Bestandskunden ermöglichen die Produkte einzusehen, zu ordern und so für ein positives Customer-Lifetime-Value-Model zu sorgen. Omnichannel hat vor allem Vorteile bei der Erschließung neuer Märkte. Der vereinheitlichte Vertrieb macht eine Erweiterung des Angebots, und eine Veränderung des Sortiments zu einem Kinderspiel.

Omnichannel ermöglicht zwei große Vorteile gegenüber Wettbewerbern:

  1. Schnell und effektiv auf Veränderungen reagieren
  2. Die Strategie je nach Marktlage anpassen und individualisieren

Für das Customer-Lifetime-Value-Model ist ein Omnichannel die ideale Lösung und bringt dem Unternehmen in allen Bereichen nur Vorteile. Durch die Flexibilität der einzelnen Service-Leistungen und die tiefen Einblicke in die Customer-Lifetime-Value-Model Daten die man durch Omnichannel bekommt, können die Bedürfnisse der Kunden noch einmal besser erfasst und die Programme und Angebote besser auf die Zielgruppe optimiert werden. E-Commerce wird so einerseits übersichtlicher, aber auch erfolgreicher.

Erfolgreicher E-Commerce ohne die entsprechenden Möglichkeiten, die durch Omnichannel entstehen ist fast nicht vorstellbar und oft auch nicht erfolgreich praktizierbar. Spätestens wenn es darum geht das Customer-Lifetime-Value-Model zu maximieren ist man im E-Commerce eindeutig auf die Möglichkeiten angewiesen, die man mit einer effektiven Strategie für den Omnichannel bekommt und nutzen kann.
 

Stationäres Geschäft, Onlinehandel und zusätzliche Angebote verknüpfen

Mit der Strategie des Omnichannel kann man im E-Commerce alle wichtigen Bereiche des Geschäfts miteinander verknüfen und so für eine Maximierung der Vertriebsmöglichkeiten sorgen. Beispielsweise kann der Kunde die Ware im Onlineshop ordern und sie anschließend im Geschäft abholen, oder aber einen Newsletter bestellen, der anhand der bisher im Customer-Lifetime-Value-Model erhaltenen und erfassten Daten individuell auf seine Bedürfnisse ausgerichtet ist. Wird ein Produkt bestellt, dann wird dem Kunden nicht nur die Kaufabwicklung angeboten, sondern auch weitere Produkte, die zur ursprünglichen Bestellung passen könnten. Ebenso werden im E-Commerce natürlich die Präsentationen und Marketingstrategien immer von Bedeutung sein. Auch hier hilft Omnichannel und ermöglicht eine effektive Optimierung und Auswertung der einzelnen Kampagnen auf unterschiedlichen Plattformen. So können beispielweise Gutscheine zielgruppengerecht ausgeliefert und publiziert werden und mit der passenden Software kann man die Ergebnisse quasi live zurückverfolgen und so die Angebote im E-Commerce optimieren.

Auch bei der Erschließung neuer Märkte kann eine erfolgreiche Umsetzung des Omnichannel mehr als behilflich sein. Durch integrierte Translation-Module können die jeweiligen Eigenheiten der Region in das Angebot im E-Commerce eingebettet und so das eigene Angebot weiter attraktiver gemacht werden. Zudem kann man so schnell und effektiv erfassen, welche Unterschiede es im Verhalten der Nutzer in den verschiedenen Ländern gibt und wie man diese Unterschiede am besten nutzen könnte. Mit der richtigen Umsetzung kann man so den Vertrieb optimieren und den Erfolg maximieren. Besonders wenn es um die Erschließung von bisher unbekanntem Terrain mit E-Commerce geht kann man mit der passenden Ausrüstung auf jeden Fall messbare und effektive Erfolge erzielen, die sich direkt im Ergebnis bemerkbar machen werden. Auch was das Customer-Lifetime-Value-Model betrifft können Unternehmen von einer erfolgreich umgesetzten Omnichannel-Strategie nur profitieren. Wenn neue Märkte erschlossen werden sollen und die bisherigen Kundenauswertungen nicht mehr gelten, dann braucht es einfach eine maximal effektive Strategie, um die Bedürfnisse der künftigen Kunden aus fernen Ländern so zu erfassen, dass man im E-Commerce das Maximum an Nutzen herausziehen kann. Das steigert den Erfolg, den Umsatz und natürlich auch die Möglichkeiten im internationalen Vertrieb.
 

Wie wird sich E-Commerce in der Zukunft verändern?

Im E-Commerce merkt man vor allem den Trend zum „gläsernen Kunden“. Dieser Weg wird schon länger beschritten und in der Zukunft noch wichtiger werden. Gerade für Unternehmen im E-Commerce die unterschiedliche Produkte für verschiedene Zielgruppen anbieten wird der „gläserne Kunde“ immer wichtiger werden. Das Customer-Lifetime-Value-Model bietet hier schon tiefe und praktische Einblicke, reicht aber einfach noch nicht aus, da es sich nur an den bisherigen Einkäufen ausrichtet. Hier kann nur die Strategie des Omnichannel helfen, die es durch verschiedene Ansätze ermöglicht, das Maximum an Informationen aus dem Nutzerverhalten für das Unternehmen zu ziehen. In den nächsten Jahren wird es hier wahrscheinlich keine richtigen Revolutionen mehr geben, aber viele neue Technologien für eine erfolgreichere und effektivere Erfassung und Verarbeitung der unterschiedlichen Daten und Datenströme.
 

Fazit

E-Commerce wird sich in den nächsten Jahren weiter professionalisieren und sich an den Bedürfnissen der Kunden orientieren. Dazu braucht es die passenden Lösungen, sowie natürlich auch das richtige Know-How von Profis.